Tarangire, Lake Manyara, Lake Natron, Serengeti &

Ngorongoro Krater (8 Tage)

Gnu-Herde während der Rundreise durch vier Naturreservatevier

Sie besuchen in acht Tagen alle bedeutenden Safari-Nationalparks im Norden Tansanias und den Lake Natron. Auf dieser Tour erwarten Sie besonders lange Pirschfahrten in der Serengeti. Sie haben viel Zeit für ausgiebige Tierbeobachtungen und die Gelegenheit viele tolle Fotos zu schiessen. Sie stehen im Mittelpunkt und sind herzlich eingeladen, den Tagesablauf Ihrer Safari mitzugestalten.


Reiseroute

Tag 1 Moshi - Tarangire Nationalpark

Nach dem Frühstück werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und fahren gemeinsam mit Ihrem Guide zum Tarangire Nationalpark. Der Nationalpark ist 1970 aus einem ehemals kolonialen Jagdrevier hervorgegangen und hat nicht zuletzt aufgrund seiner Grösse, die in etwa Luxemburg entspricht, eine sehr artenreiche Tierwelt. Der Park beherbergt eine der größten Elefantenpopulationen im Norden Tansanias, er ist aber auch die Heimat vieler weiterer Wildtiere. Mit etwas Glück können Sie Löwen, Geparden oder Leoparden sehen. Auch die Landschaft des Parks ist sehr abwechslungsreich, besonders eindrucksvoll sind die riesigen Affenbrotbäume, die im Nordost-Sektor des Parks dicht beieinander stehen. Nach einer ausgiebigen Pirschfahrt übernachten Sie auf einem Campingplatz im Park (Mibuyu Mingi Campsite).

Mittagessen; Abendessen

 

Tag 2 Tarangire Nationalpark - Lake Manyara Nationalpark - Lake Manyara Region

Nach dem Frühstück geht es zum Lake Manyara Nationalpark. Der Park wird von dem gleichnamigen sodahaltigen See dominiert, der große Kolonien von Wasservögeln anzieht. Besonders beeindruckend sind die pinkfarbenen Flamingos, aber auch viele andere Vogelarten wie Kormorane, Pelikane oder Störche lassen sich hier gut beobachten. Insgesamt leben im Park rund 400 verschiedene Vogelarten. Der Park ist auch berühmt für seine baumkletternden Löwen, diese halten sich meist im zentralen und offeneren Teil des Parks auf. Während der Safari bekommen Sie auch Elefanten, Zebras, Giraffen, Büffel, Flusspferde und viele weitere Tierarten zu sehen. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Nationalpark, übernachtet wird auf einem Campingplatz in der Nähe des kleinen Ortes Mto wa Mbu.

Frühstück ; Mittagessen; Abendessen

 

Tag 3 Lake Manyara Region - Lake Natron

Nach dem Frühstück brechen Sie in Richtung Lake Natron auf. Bereits kurz hinter Mto wa Mbu verlassen Sie die asphaltierte Strasse, entlang des ostafrikanischen Grabenbruchs geht es auf abenteuerlichen Pisten weiter. Die Fahrt führt vorbei an Massai-Dörfern und dem heiligen Berg der Massai, dem Ol Doinyo Lengai. Sobald das Massai-Dorf Ngare Sero in Sichtweite kommt, ist es nicht mehr weit zum See. Der abflusslose Lake Natron ist die Heimat einer bemerkenswerten Vielzahl von Vögeln , namentlich von etwa 2,5 Millionen Zwergflamingos, denen der See als regelmässige Brutstätte dient. Das Wasser ist stark salzhaltig und die Lebensgrundlage  einzelliger Algen und Bakterien, die für die flächenhafte rotbraune bis purpur-violette Färbung des Sees verantwortlich sind. Die Gegend um den Lake Natron gehört zu den schönsten und unberührtesten Regionen Afrikas. Sie unternehmen eine Wanderung zum See und anschließend besuchen Sie die nahegelegenen Wasserfälle, eine wahre Oase mit toller Schwimmgelegenheit. Sie übernachten auf einem Campingplatz am Lake Natron.

Frühstück; Mittagessen; Abendessen

 

Tag 4 Lake Natron - Serengeti Nationalpark

Nach einem zeitigen Frühstück brechen Sie in Richtung Serengeti auf. Auf abenteuerlichen Pisten geht es aus dem Grabenbruch hinauf in die weiten Ebenen der Serengeti. Der bereits 1951 gegründete und somit auch älteste Nationalpark Tansanias ist das Herz eines gewaltigen Ökosystems, dessen artenreiche Tierwelt nirgends auf der Welt ihresgeichen hat. Zusammen mit dem Ngorongoro Schutzgebiet und dem Massai Mara Nationalpark in Kenia bildet der Serengeti Nationalpark eines der größten natürlichen Migrationssysteme für Wildtiere. Jährlich ziehen zwischen den drei genannten Schutzgebieten über 1,4 Millionen Gnus, fast 300.000 Thomson-Gazellen, ca. 200.000 Zebras und mehrere tausend Serengeti-Topis mit den Regenzeiten zu den Gebieten mit den grüneren und saftigeren Wiesen. Mit ungefähr 3 Millionen größeren Säugetieren ist die Serengeti der wildreichste Nationalpark der Welt. Rund zwei Drittel machen die oben genannten Tierarten aus, desweiteren beherbergt der Park viele weitere Tierarten wie zum Beispiel Giraffen, Büffel, Hyänen, Elefanten oder Krokodile. Besonders groß ist hier die Population an Raubkatzen, ca. 3000 Löwen, gut 300 Geparden und geschätzte 400-700 Leoparden haben hier ihr Jagdrevier.  Nach der Pirschfahrt übernachten Sie auf der Lobo Campsite, die im nördlichen Teil des Parks liegt. 

Frühstück; Mittagessen; Abendessen

 

Tag 5 Serengeti Nationalpark

Bereits am frühen Morgen starten Sie zu einer ersten Pirschfahrt im Park. Danach geht es zurück ins Camp, wo Sie bereits ein stärkendes Frühstück erwartet. Anschließend geht es auf eine weitere Pirschfahrt in die zentrale Serengeti. Nach einem spannenden Tag erreichen Sie Ihren Campingplatz im Herzen der Serengeti, dem Seronera Gebiet.

Frühstück; Mittagessen; Abendessen 

 

Tag 6 Serengeti Nationalpark

Der heutige Tag ist vollgespickt mit weiteren Pirschfahrten in der Serengeti. Am Abend kehren Sie mit vielen Eindrücken dieses langen Tages  zurück in Ihr Nachtlager im Seronera Gebiet.

Frühstück; Mittagessen; Abendessen

 

Tag 7 Serengeti Nationalpark - Ngorongoro Krater

Den heutigen Vormittag verbringen Sie mit weiteren Pirschfahrten, gegen Mittag brechen Sie dann zum Ngorongoro Krater auf. Beide Schutzgebiete sind nicht durch Zäune getrennt, Sie können daher unterwegs mit etwas Glück weitere Wildtiere beobachten. Sie übernachten heute im Simba Camp am oberen Kraterrand, hier können Sie eine spektakuläre Aussicht und einen tollen Sonnenuntergang geniessen.

Frühstück; Mittagessen; Abendessen

 

Tag 8 Ngorongoro Krater - Moshi

Vor dem Frühstück können Sie bei gutem Wetter den traumhaften Ausblick über den Ngorongoro Krater geniessen. Nach dem Frühstück geht es dann fast 600 Meter auf teils recht abenteuerlichen Straßen abwärts in den Krater. Dieser hat einen Durchmesser von 17-21 Kilometern und ist die Heimat einer großartigen Tierwelt. Nahezu die gesamte Artenvielfalt der ostafrikanischen Savanne hat sich hier versammelt, nur Giraffen und wenige andere Tierarten für die die Felswände zu steil sind, leben nicht im Krater. Je nach Jahreszeit versammeln sich hier 15.000 - 25.000 Tiere, davon mehr als zwei Drittel Büffel, Gnus, Zebras und Gazellen. Diese große Anzahl von Grasfressern erklärt auch , weshalb im Krater die  größte Raubtierdichte Afrikas anzutreffen ist. Alleine mehr als 100 Löwen leben hier in mehreren Rudeln. Die Chancen,  die "Big Five" - Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn und Leopard innerhalb von nur wenigen Stunden zu beobachten, sind hier besonders gut. Am späten Nachmittag geht es dann wieder die steilen Kraterwände hinauf und zurück nach Moshi.

Frühstück; Mittagessen


Preise / enthaltene Leistungen

Preise für die 8 Tage Safari Tarangire, Lake Manyara, Lake Natron, Serengeti & Ngorongoro Krater (pro Person)

1 Person 2 Personen 3 Personen 4 Personen 5 Personen 6 Personen ab 7 Personen
3890 USD 2590 USD 2190 USD 1990 USD 1890 USD 1790 USD Preis auf Anfrage


Eingeschlossene Leistungen: 

  • Camping Safari gemäß Reiseverlauf
  • Transport im 4x4 Geländewagen
  • Professioneller, englischsprachiger Guide
  • Professioneller, englischsprachiger Koch
  • Übernachtung in Zelten
  • Campingausrüstung (Zelte, Schlafmatten, Tische, Stühle usw.)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • Trinkwasser, Tee & Kaffee
  • Alle Nationalparkgebühren

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Alkoholische Getränke und Softdrinks
  • Schlafsack
  • Flüge
  • Visagebühren
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben für Souvenire usw.
  • Reiseversicherung
  • Eine eventuelle Anhebung der Nationalparkgebühren